Man hört viel über das Burnout-Syndrom und fragt sich womöglich, ob man selbst betroffen ist. Burnout-Syndrom hat aber viele Gesichter. Aus medizinischer Sicht muss festgestellt werden, dass die Diagnose Burnout-Syndrom eine Ausschlussdiagnose darstellt. Das bedeutet, dass weder der Friseur oder ein Arbeitskollege noch ein fachfremder Nachbar diese Diagnose stellen können, sondern ausschließlich ein Arzt der sich mit der Materie auskennt! Er wird zunächst alle anderen möglichen Ursachen der jeweiligen Symptome ausschließen müssen. Erst danach kann überhaupt die Diagnosestellung erfolgen. Viele Faktoren sind ursächlich für die Häufung dieser Erkrankung. Die allgemeine gesellschaftliche Lage, Stress und psychische Belastung am Arbeitsplatz u/o im Privatleben, Ernährung bzw. Lifestyle usw. sind nur einige Faktoren die als Ursache in Frage kommen.

Was tun, wenn die Diagnose steht? Genau das ist für die betroffenen Patientinnen und Patienten die wichtigste Frage, denn sie haben Angst durch diese Erkrankung sowohl beruflich als auch privat zu scheitern! Es gibt aber Abhilfe! Neben den konventionellen therapeutischen Maßnahmen und Strategien kennen wir neue Möglichkeiten die erstaunliche Ergebnisse zeigen, insbesondere durch hoch konzentrierte pflanzliche Präparate (im Akutzustand als Injektionen) welche den Zustand der Patienten Initial stabilisieren, so dass die „Funktionstüchtigkeit“ der Patienten erstmal wieder hergestellt bzw. weiter gewährleistet und dadurch natürlich auch die weitergehende Therapiefähigkeit und Prognose deutlich gebessert werden kann. Die Betroffenen brauchen einfach nur diese Möglichkeiten in Anspruch zu nehmen! Leider sind diese nebenwirkungsfreien Möglichkeiten der Therapie des Burnout-Syndroms (aus vielerlei Gründen!) nicht bekannt. Wir beraten Sie gern!

 

Praxis Uhlenhorst an der Alster

Facharzt Sh. Kholgh Amoz

Hofweg 14, 22085 Hamburg- Uhlenhorst

Tel.: 040-220 35 58 – Web: www.medinovo.de

Mo.-Fr.: 08:30 – 11:30 und Mo. Mi. Do.: 16:00 – 18:00 Uhr

 

Zulassung für alle Kassen und Versicherungen | Teilnahme am Qualitätsmanagment QEP | Ganzheitliche medizinische Betreuung